Ursachen und Therapien für Erektions störungen

 

Ursachen und Therapien für Erektions störungen

Probleme der Erektilen Dysfunktion

Jeder Mann wird extrem stolz, wenn seine Bettpartnerin ihm Komplimente über seine Leistung im Bett macht. Das ist natürlich nachvollziehbar, schließlich ist Sex für jeden Menschen wichtig, doch der Erfolg bei Frauen bläst das Ego eines Mannes erheblich auf.

Es gibt jedoch eine dunkle Seite dieser Geschichte, die nicht sehr angenehm ist. Denn männliche Impotenz betrifft Millionen von Männern überall auf der Welt. Für Betroffene kann sie zu schweren psychologischen, sozialen und sogar finanziellen Problemen führen.

Für jene, die Schwierigkeiten haben, harte und anhaltende Erektionen zu bekommen, gibt es jedoch zunehmend gute Nachrichten, die optimistisch stimmen, denn inzwischen ist es möglich auf einfache eine Erektionsstörung einfach und dauerhaft zu beheben. Selbstverständlich sind magische Formeln und Wunder, die von einigen zur Heilung von sexueller Impotenz beworben werden, reine Propaganda. Dennoch gibt es funktionierende Behandlungen für Erektionsstörungen, bei denen extrem wirksame Resultate erzielt werden konnten.

Bevor Sie jedoch nun ein Mittel gegen Impotenz nehmen, ist es ratsam, dass Sie zunächst die zugrunde liegenden Ursachen kennen.

Was sind die Hauptursachen für männliche Impotenz?

Hauptursachen für männliche ImpotenzWenn_Männer zum ersten Mal feststellen, dass ihr Penis schlaff bleibt, verzweifeln sie häufig und glauben, dass sie ernsthaft erkrankt seien, sie vermuten den Grund bei der Blutzirkulation oder bei irgendeiner physischen Ursache bezüglich des Penis selbst.

Und wenn diese Sorgen auch nachvollziehbar sind, stellen sie sich meist als unnötig heraus, denn männliche Impotenz hat viele Ursachen, viele davon haben nichts mit physischen Problemen zu tun. Daher ist es wichtig, zunächst die Ursache des Problems herauszufinden, bevor man in Panik ausbricht oder irgendein Heilmittel für Erektionsstörungen einzunehmen.

Psychologische Probleme

Insbesondere bei jüngeren Männern sind psychologische Gründe Hauptauslöser für Erektionsstörungen. Angst und Nervosität, beispielsweise, hindern gerade Teenager daran, bei ihrer ersten sexuellen Beziehung oder beim ersten Mal mit einer besonderen Liebe eine Erektion zu bekommen. In solchen Fällen schwindet das Problem mit steigender Erfahrung. Doch auch bei jüngeren Männern kann eine Behandlung notwendig werden, wenn die Impotenz dauerhaft auftritt, insbesondere wenn sie durch mangelndes Selbstvertrauen hervorgerufen wird.

Schlechtes Selbstvertrauen ist auch bei älteren Männern einer der wichtigsten psychologischen Aspekte, die ursächlich für Erektionsstörungen sein können. Ganz gleich, ob Probleme auf der Arbeit oder anhaltende Erfolglosigkeit zu einer Erhöhung des Stresslevels führen, niedriges Selbstbewusstsein hat einen direkten Einfluss auf die Libido, die ebenfalls sinkt und dann Impotenz hervorrufen kann.

Wenn das Problem bei der Libido liegt, kann die Lösung sehr einfach sein, da es zahlreiche Mittel für die Behandlung von Erektionsstörungen gibt, die genau darauf ausgerichtet sind, die Lust eines Mannes durch Testosteronzufuhr zu erhöhen.

Physische Probleme

Es gibt viele physische Probleme, die sexuelle Impotenz verursachen können. Dazu gehören Erkrankungen wie Diabetes und neurologische oder Gefäßprobleme. Diese Erkrankungen stehen mit dem persönlichen Lebensstil in Verbindung, also mit Dingen wie mangelnde körperliche Aktivität (Bewegungslosigkeit), Rauchen und Alkoholkonsum.

Daneben kann auch jedes andere Problem, das den Penis daran hindert, ausreichend Blut zu bekommen, um für eine angemessene Zeit erigiert zu bleiben, als Ursache für eine Erektionsstörung bezeichnet werden. Doch die gute Nachricht ist, dass es natürliche Heilmittel gegen Impotenz gibt, die bei allen oben genannten Gründen wirksam sind.

Erektile Dysfunktion

Symptome von Erektionsstörungen

Symptome von ErektionsstörungenErektionsstörungen, welche auch als männliche Impotenz bezeichnet werden, sind Störungen der Sexualfunktion, bei der die Erhaltung einer Erektion, die ausreichend für sexuelle Befriedigung ist, unmöglich ist. Sie können auch als Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen bzw. für Befriedigung lang genug zu erhalten, definiert werden. Diese Störungen treten bei jedem Mann auf, häufig sind sie bei Männern über 50.

Eine Erektion entsteht durch die Füllung der schwammartigen Schwellkörper mit Blut. Es gibt mehrere Gründe, die zu Erektionsstörungen führen können, diese beinhalten Durchblutungsstörungen, organgebundene Ursachen etc. Durchblutungsstörungen beinhalten auch die Fehlfunktion der Natrium-Kalium-Pumpe, wie es bei Arsenvergiftungen aus Trinkwasser der Fall ist. Zu organgebundenen Ursachen zählen Diabetes und Störungen im kardiovaskulären System.

Aus viele Studien geht hervor, dass Erektionsstörungen die Wurzel der Probleme in scheiternden Beziehungen sind. Zusätzlich dazu senken solche Fehlfunktionen das Selbstbewusstsein der Männer bis zu einem Punkt, an dem der Betroffene Geschlechtsverkehr meidet. Der Hauptgrund für Erektionsstörungen ist gestörtes Abfließen des Blutes. Es gibt wenige beste Heilmittel gegen Erektionsstörungen. Natürliche Heilmittel sind hierbei besser als teure Operationen, wenn es darum geht, Erektionsstörungen zu besiegen.

Erektionsstörungen weisen eine Reihe von Anzeichen und Symptomen auf, welche Hinweise über den Gesundheitszustand geben können. Das primäre Symptom ist die Schwierigkeit, eine Erektion über eine längere Zeit aufrechtzuerhalten, der Zeitraum ist dabei abhängig von dem Grad der Krankheit. Ein weiteres Symptom ist mit Problemen bei der Ejakulation und allgemein dem Orgasmus verbunden.

Das grundlegende Symptom von Erektionsstörungen ist die Unfähigkeit, eine Erektion lang genug zu erhalten, um den Akt des Geschlechtsverkehrs zufriedenstellend zu beenden. Dies kann sich in vielerlei Weisen offenbaren. Es kann nach und nach entstehen, temporär sein oder auch in unregelmäßigen Abständen eintreten. Es kann sogar plötzlich passieren. Andere Symptome, die mit Erektionsstörungen verbunden sind, sind: Unfähigkeit zur Erhaltung einer Erektion, Reduzieren des sexuellen Verlangens, Fähigkeit zur Erektion jedoch fehlende Kontrolle über die Ejakulation.

Symptom von ErektionsstörungenAußer der og. Symptome sind typische Anzeichen Erektionen, die das Glied weder vollständig schlaff noch steif lassen. Der Verlust der Erektion geschieht meist während oder vor der Penetration. Andere mit Erektionsstörungen assoziierte Symptome sind Bluthochdruck, chronische Depressionen, Versagensängste und allgemeine Ängstlichkeit.

Wenn Sie nach den besten Heilmitteln gegen Erektionsstörungen suchen und von Tipps profitieren würden, kann dieser Artikel Ihnen helfen. Wenn Sie effektive natürliche Heilmittel gegen Erektionsstörungen suchen, gehören Sie zu einem guten Prozentsatz der Männer, die sich ihren Problemen stellen.

Während Sie Heilung suchen, versuchen Sie, sich nicht für die Störung zu schämen, immerhin gibt es Lösungen für Ihr Problem. Es gibt viele natürliche Heilmittel gegen Erektionsstörungen und das einzige Ergebnis ist die Steigerung und Verbesserung des Sexualverhaltens.

Warum sind natürliche Mittel die beste Lösung für die Behandlung von sexueller Impotenz?

Ob nun in der Apotheke oder im Internet, man findet sehr schnell zahlreiche Mittel zur Behandlung von Erektionsstörungen. Keines davon allerdings ist so wirksam wie natürliche Heilmittel gegen Impotenz. Das liegt an zwei wichtigen Gründen: natürliche Heilmittel sind wirksam und unbedenklich.

Der erste Grund bezieht sich auf die Fähigkeit dieser Heilmittel, Erektionsstörungen zu bekämpfen. Wie schon gesagt, funktionieren viele davon so, dass sie den Testosteronlevel im Körper heben, was die Lust des Mannes verstärkt. Wenn das Problem hingegen nicht in einer niedrigen Libido besteht, sondern eine schlechte Blutzirkulation vorliegt, wirken natürliche Mittel gegen Erektionsstörungen gefäßerweiternd, so dass das Blut im Genitalbereich wieder ungehindert fließen kann und Männer wieder kräftige und langlebige Erektionen erleben können.

Der zweite Grund, weshalb natürliche Heilmittel gegen Erektionsstörungen eine exzellente Alternative zur Behandlung des Problems darstellen, ist, dass sie keine negativen Nebenwirkungen für den Organismus des Mannes mit sich bringen, im Gegenteil zu vielen chemischen Substanzen. Natürliche Ergänzungsmittel zur Behandlung von männlicher Impotenz sind vollkommen harmlos, was ein wesentlicher Unterschied ist, schließlich möchte niemand das Risiko eingehen, ein Heilmittel zur Behandlung eines bestimmten Problems einzunehmen und sich damit eine andere Krankheit einzuhandeln.

Aus diesen Gründen sind unter allen Mitteln zur Behandlung von Erektionsstörungen natürliche Heilmittel zu bevorzugen, da sie die beste Möglichkeit bieten, um Männer von einem schwerwiegenden Problem zu befreien, ganz gleich, was auch die Ursache sein mag.

Siehe auch Dieser Artikel

.Oder
Sehen Sie hier die Produkte die wir empfehlen loswerden Erektile Dysfunktion
Klick Hier

 
» Über uns » Kontakte » Bedingungen

Unsere Empfehlungen nicht können in keinem Fall den Rat oder die Anordnung eines Arztes ersetzen. Diese Informationen sollten nie als medizinische Beratung oder eine Verschreibung zur Behandlungen von Krankheiten verstanden werden.

PLPinto.M.de ® All rights reserved.